of

Gunhild Dittmar (Deutschland)

2000

Stil­le Wesen, men­schen­ähn­lich, aber auch Vö­geln äh­nelnd, sind Aus­drucks­trä­ger für Blei­ben und Fort­ge­hen. Drei der Fi­gu­ren aus Ton, spar­sam mit De­kors cha­rak­te­ri­siert, haben sich zum Ge­spräch ver­sam­melt. Die an­de­ren Wesen ent­fer­nen sich, sie gehen weg. Der Stand­ort an der Fried­hofs­mau­er as­so­zi­iert das end­gül­ti­ge Schei­den lie­ber Men­schen und die Trau­er der Zu­rück­ge­blie­be­nen. Die vo­gel­ähn­li­chen For­men las­sen aber auch Ge­dan­ken an eine Wie­der­kehr zu, so wie der Vo­gel­zug ein ewi­ges Kom­men und Gehen ist. Die Künst­le­rin wurde zu die­ser Ar­beit durch eine Ku­si­ne, die seit Jahr­zehn­ten in Klein­brei­ten­bach lebt und deren Schwes­ter, die in den 50er Jah­ren in die USA aus­wan­der­te, in­spi­riert. „Die, die blei­ben und die, die gehen“, heißt diese Grup­pe.

 

Copyright © 2018 Kunstwanderweg Kleinbreitenbach All Rights Reserved. Goto Top
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok